• Gabriele Rasenberger

Beten um Berufungen


Beten um Berufungen, aber wie? Nicht jeder kann dies ohne Text. Wenn dann noch Gebetsstunden für geistliche Berufungen gestaltet werden, ist es für manchen noch schwieriger. Das Zentrum für Berufungspastoral hat dazu ein Buch herausgegeben. Hier dürfte für jeden etwas dabei sein.

Zwar stehen die geistlichen Berufungen, die jeder im engen Sinne kennt, im Vordergrund, doch es wirklich zu erkennen, dass die Texte für jeden Menschen sind, dass jeder Berufung leben kann. In einer Litanei sind hier sehr viele verschiedene Berufungen aufgelistet, egal ob Eltern, Lehrer, Pfarrgemeinde... -es geht jeden etwas an. Gebete für die eigene Berufungen sind eingebunden.

Biblische Perikopen sprechen von Berufungen, Lieder sind eingebunden und, und und.... Es ist nicht nur etwas für eine gestaltete Anbetungsstunde in Gemeinschaft, auch persönlich kann man davon profitieren. Es sind Texte, die zum Meditieren einladen.

Eine Anbetungsstunde wird vorgeschlagen, doch gleichzeitig auf die Texte weiter hinten im Buch verwiesen, die als Baukasten gelten können


Tolle Unterteilung des Buches. Nicht nur Pfarrgemeinden sollten es haben, denn wie oben geschrieben: Es kann für jeden persönlich auch ein Impuls sein


Zum Schluss des Buches gibt es noch zwei Hinweise: Da wird auf die Berufungsmonstanz hingewiesen und mehr noch eine Initiative, die aus den USA kommt und meines Erachtens auch in Deutschland Fuß fassen sollte: "Adoration for vocation"

(Dazu wird es einen extra Blogbeitrag geben) Beten wir für Berufungen - nicht nur am ersten Donnerstag im Monat, sondern immer wieder. Das Buch gibt Anregungen. Erhalten kann man es beim Zentrum für Berufungspastoral. Hier steht noch mehr, wie dieses Buch helfen kann (Die Seite etwas nach unten rollen) Auch über die Diözesanstellen für Berufungspastoral ist dieses Buch zu erhalten.




35 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen